Sprache

Meal Prep

Clever einkaufen und vorkochen – am  nächsten Tag mitnehmen oder für später einfrieren. So gelingt Meal prepping und wird auch auf Dauer nicht langweilig.


Wer an einem Tag mehrere Portionen zubereitet und gut verpackt spart sich das Kochen für die nächsten Tage und kann die Kantine, in der eh meist jede Woche der gleiche Einheitsbrei angeboten wird, links liegen lassen. Vor allem vegane Gerichte sind hier oft nur selten zu finden bzw. nicht sonderlich einfalls- und abwechslungsreich. Vegane Restaurants gibt es zwar mittlerweile viele, allerdings hauptsächlich nur in größeren Städten. Abseits der Innenstadt oder etwas außerhalb finden sich oft nur die typischen Fast-Food-Ketten oder andere Imbiss-Läden.
Deshalb ist man besser vorbereitet und hat sein Mittagessen (oder auch Frühstück/ Abendessen) schon parat.
Die Mahlzeiten können zum Beispiel nach einem Baukastensystem aufgebaut sein. Man sollte sowohl Proteine, als auch Kohlenhydrate und für den Geschmack gesunde Fette einbauen.
Die einzelnen Lebensmittel aus den verschiedenen Bereichen lassen sich jeden Tag aufs Neue unterschiedlich kombinieren.

Meal Prep – Vorteile

  1. Kostenersparnis: Die Kosten pro selbst zubereitetem Gericht sind meist geringer als ein Gericht am Kiosk oder Ähnlichem zu kaufen.
  2. Zeitersparnis: Zwar erfordert die Planung viel Zeit und Aufwand, aber mit einem durchdachtem Einkaufszettel kauft man zielgerichtet ein und spart sich einen erneuten Besuch, wenn man eine Zutat vergessen hat. Wer bis spätnachmittag in der Arbeit sitzt, spart sich zudem Stress und Zeit.
  3. An eigenen Geschmack und Vorlieben angepasst: Bei selbst zubereiteten Gerichten kann man seine Lieblingslebensmittel und Gewürze verwenden und jeden Tag variieren.
  4. Vorfreude ist die schönste Freude: Wer weiß, was es morgen Mittag gibt, freut sich doch gleich noch mehr aufs Essen oder? Das Bangen, wo und welches Essen es morgen geben wird, kann man sich so getrost sparen.
  5. Gut zur Umwelt: Wer sein Essen selbst zubereitet und in wiederverwendbaren Gefäßen transportiert, tut auch der Umwelt etwas gutes. Plastik- und Papierverpackungen von Fertiggerichten oder Imbisständen entfallen.

Meal Prep – Tipps

  • Geeignete Behältnisse: für warme Speisen am besten gleich in Mikrowellen-geeignete Gefäße; allgemein sollten sie gut verschlossen sein, damit nichts austrocknet oder ausläuft.
  • Heiße Speisen erst auskühlen lassen, bevor der Deckel geschlossen wird
  • Dressings oder Saucen in ein extra Gefäß füllen und erst kurz vor dem Verzehr hinzugeben (außer bei Nudelsalat oder Gerichten, die gut durchziehen sollen)

Meal Prep geeignete Rezepte

Unter unseren Rezepten finden sich auch einige, die sich gut vorbereiten und in Arbeit, Schule, Universität und Co. mitgenommen werden können. Stöbern Sie doch mal durch die verschiedenen Kategorien

Frühstücksideen:

Snacks und Nachspeisen:

Hauptgerichte: