Alexander Kaiser

Alexander Kaiser
Alexander Kaiser, geb. 16.03.1969 Sportart: Triathlon, Laufen, Radfahren (bis zum IRONMAN, Marathon, alle Distanzen, Radmarathons) Lebensmotto:
Alles ist möglich, man muss es nur wollen!“
Alexander Kaiser
Erfolge
  • Mehrfacher IRONMAN
  • Mehrfacher Marathonfinisher
  • Altersklassenpodiumsplätze bei Triathlons und Strassenläufen

Seit wann trainierst Du für den IRONMAN?
Im Jahr 1997 habe ich meinen ersten IRONMAN im fränkischen Roth bestritten, ein unbeschreibliches Erlebnis. Seitdem bin ich dem Triathlonsport „verfallen“.

Was war/ist Deine Motivation, am IRONMAN teilzunehmen?
Ich wollte meine körperlichen Grenzen ausloten.

Welcher Wettkampf und warum ist dir am stärksten in Erinnerung geblieben?
Ganz klar der erste IRONMAN damals in Roth und nach 10-jähriger „Langdistanz-Pause“, das Comeback in Zürich - nun als Veganer „unterwegs“.

Wie sieht Dein Training aus?
Ich trainiere zwischen acht bis 16 Stunden die Woche, je nach Jahreszeit oder Wettkampfplanung. An den Wochenenden stehen dann in der Regel die längeren Rad- und Laufeinheiten an.

Wie motivierst Du Dich fürs Training in schwächeren Phasen bzw. wie überwindest Du den "inneren Schweinehund"? Was empfiehlst Du Einsteigern?
Man sollte bei allem Ehrgeiz kein Training „erzwingen“, der Körper benötigt auch mal Ruhe und macht das auch bemerkbar! Keine Lust zu trainieren kann ein Zeichen dafür sein. Die Motivation für mich ist einfach die Freude am Sport und das damit verbundene Wohlbefinden. Ein geplanter Start zu einem Triathlon ist Motivation genug!

Durch die Umstellung auf eine vegane Ernährung in Verbindung mit Superfoods konnte ich meine sportlichen Leistungen deutlich verbessern und sogar Zeiten von vor 15 Jahren toppen! Ebenso wirkt sich diese Umstellung äußerst positiv auf mein Immunsystem aus, nicht mal eine kleine Erkältung in den letzten drei Jahren!
Alexander Kaiser

Was machst Du außer Sport?
Ich arbeite hauptberuflich täglich 7-8 Stunden im Büro. Zudem betreibe ich eine kleine Trainingsagentur (www.training-fuer-alle.de), durch welche ich Sportler mit großer Freude per Trainingsplan auf Ihre Ziele vorbereite.

Seit wann ernährst Du Dich vegan? Was hat Dich dazu bewegt, Deine Ernährung umzustellen?
Ich ernähre mich seit 2012 vegan. Auslöser war der sinkende sportliche Leistungsniveau ab dem 40. Lebensjahr und ich zudem längere Zeit benötigte, um zu regenerieren. Zufällig bin ich beim Stöbern im Internet auf die vegane Ernährung gestoßen. Fortan gab es für mich keine Alternative.
Durch die Umstellung auf eine vegane Ernährung in Verbindung mit Superfoods, konnte ich meine sportlichen Leistungen deutlich verbessern und sogar Zeiten von vor 15 Jahren toppen! Ich spüre vor allem auch eine deutlich schnellere Regeneration nach dem Training, was natürlich mehr Training zulässt und somit eine Leistungssteigerung gewährt. Ebenso wirkt sich diese Umstellung äußerst positiv auf mein Immunsystem aus: nicht mal eine kleine Erkältung in den letzten drei Jahren.

Was ist Dir beim Essen wichtig?
Ich achte auf eine weitgehend basische Ernährung, denn darin liegt der Schlüssel zu Gesundheit und Leistungsfähigkeit! Zudem sollte das Essen immer leicht verdaulich und natürlich lecker sein.

Was hältst Du von Carboloading?
Kohlenhydrate sind der Brennstoff der Muskeln und nehmen somit natürlich einen hohen Stellenwert in meiner Ernährung ein. Speziell nach langen und / oder harten Einheiten ist die Kohlenhydratzufuhr sehr wichtig! Hierbei sollte man innerhalb der ersten 20 Minuten KH zuführen, um gut und schnell zu regenerieren, bzw. nicht krank zu werden („open window“). Hierzu eignet sich perfekt ein Smoothie kombiniert mit Superfoods. Vor großen Wettkämpfen esse ich auch eher KH-lastig.

Hast Du unterschiedliche Ernährungsphasen? Hältst Du Dein Gewicht kontinuierlich oder reduzierst Du es in der Wettkampfphase?
Ich ernähre mich das ganze Jahr über sehr ausgewogen. In der Wettkampfphase nehmen die Mengen allerdings etwas zu und ich verliere dennoch nochmals rund 2-4 kg an Köpergewicht (Körperfett!).

Was sind die wichtigsten Nahrungszusätze für Dich?
Ich versuche natürlich nahezu alles aus meiner „normalen“ Nahrung zu ziehen. Bei acht bis 16 Stunden Training benötigt der Körper natürlich jede Menge wichtiger Nährstoffe. Ich kombiniere mein Müsli und meine Smoothies meist mit „grünen Pulvern“ (Moringa, Brennnessel, etc.) und auch Proteinpulver und Maca.

Wie viel Koffein nimmst Du täglich? Wie dosierst Du es, damit Du nicht in ein Leistungstief fällst?
Ich mische meist Guaranapulver in meinen Lupinenkaffee und trinke zwei bis drei Tassen am Tag. In der Regel immer morgens zum Frühstück und ab und an kurz vor hartem Training.

Erzähl uns über das Vegane Endurance Team!
Ich habe nun das Vegan Endurance Team gegründet und unter diesem Namen das erste vegane Rennradcamp auf Mallorca organisiert! Ich möchte zukünftig auch vegane Sportler im Team binden und viele weitere Camps und Seminare ausrichten. Hierfür suche ich natürlich Werbepartner!

Welche sind Deine Lieblingsprodukte?
Guarana - mein Energy-Kick vor dem Training
Chiasamen – die Samen quellen in Flüssigkeit auf und halten lange satt. Zudem stecken sie voller Nährstoffe.
Energiebündel – wie der Name schon sagt, liefert das Produkt wirklich Energie! Meist verwende ich es im Müsli und Smoothie.
Moringa Pulver – hat alle essentiellen Aminosäuren, begünstigt und fördert den Sauerstofftransport im Blut!
Macca Pulver – viel Eisen und der Calciumgehalt (450 mg a 100 g Maca-Pulver) sowie der Zink, Phosphor und Jodgehalt des Superfoods sind nicht zu verachten und versorgen den Körper mit vielen, wertvollen Nährstoffen. Gerade in der Wettkampfphase, bei starker, körperlicher Belastung oder in einem vermehrten Training, profitiert der Körper von Maca.
Hanfprotein - nach hartem Training / Krafttraining Smoothie mit Protein.
Kraftprotz - nach hartem Training / Krafttraining Smoothie mit Protein.

Alexander Kaiser

Alexanders Lieblingsprodukte



Alle Artikel in unserer Sportlerbroschüre

Zur Ansicht